Direct Part Marking

Kennzeichnung direkt auf dem Produkt

Direct Part Marking oder auch DPM steht für die Kennzeichnung mit Laser, Tinte oder Farbe direkt auf dem Produkt. Endprodukte und auch selbst die einzelnen Teile eines Produktes sind durch Direct Part Marking über ihre gesamte Lebensdauer rückverfolgbar, fälschungssicher und eindeutig identifizierbar. Ein weiterer Benefit besteht darin, dass der Arbeitsaufwand reduziert wird. Wo vorher Typenschilder oder Etiketten zum Einsatz kamen, wird jetzt nur ein einziges Mal die Kennzeichnung aufgebracht - für den gesamten Produktlebenszyklus.

Direct Part Marking wird insbesondere in der Automobilindustrie, Elektro-, Luftfahrt- oder Medizintechnik eingesetzt. Die direkte Kennzeichnung der einzelnen Komponenten kann sowohl aus Produktinformationen, wie beispielsweise Seriennummern, Barcodes oder 2D Codes bestehen, als auch Teilenummer und Chargen beinhalten. Die besondere Herausforderung liegt oftmals in den spiegelnden Oberflächen, die häufig in der Medizintechnik vorkommen. Um die Codequalität auf diesen hochglänzenden und spiegelnden Oberflächen beurteilen zu können, muss eine besondere Beleuchtung herangezogen werden, die sogenannte Diffuse Beleuchtung. Durch Sie können orientierungsunabhängige, stabile und wiederholbare Prüfergebnisse erreicht werden, da mögliche Reflektionen der Oberflächen vermieden werden. 

Der REA VeriCube DF zeichnet sich durch seine diffuse Beleuchtung aus, um Prüfteile mit spiegelnden und glänzenden Oberflächen zuverlässig zu prüfen. Dabei spielt die Geometrie des Prüfgegenstandes keine Rolle. Selbst komplexe 3D Geometrien, wo die die Gefahr besteht, dass Schatten im Bereich oder direkt auf dem zu verifizierenden Code geworfen werden, werden zuverlässig geprüft.

Eine noch diffusere Beleuchtung wird mit dem REA VeriCube DPM erreicht. Mit der integrierten DOME Beleuchtung können Codes selbst auf hochglänzenden, reflektierenden und spiegelnden Oberflächen zuverlässig geprüft werden. 

Die Kennzeichnungsqualität der Direktmarkierung wird sowohl vom REA VeriCube DF als auch vom REA VeriCube DPM nach der DPM Prüftmethode ISO/IEC TR 29158 bestimmt. Schlechte Erstleseraten werden so schnell erkannt und die Druckqualität des Codes kann optimiert werden.  

Applikationen

Anwendungsbereiche

  • Rückverfolgung bei Garantiefragen
  • Identifikation von Bauteilen oder Bauteilkomponenten
  • Teilekennzeichnung per Laser, Tinte oder Farbe
  • Dauerhafte, unverlierbare Kennzeichnung von Metall, Kunststoff, Gummi, Keramik oder Glas

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an
Kontaktieren Sie uns

Gerne beraten wir Sie für die passende Lösung zur Qualitätsprüfung Ihrer Codes.

* Pflichtfeld
contact
+49 (0) 6154 - 638 0

Wenn Sie Fragen haben, rufen wir Sie gerne zurück

* Pflichtfeld